Übersicht

Meldungen

Endlich: Ein neues Kommunikations- und Begegnungszentrum für Gudensberg

Die HNA berichtete am 26. September über das neue "G1" (siehe Bild). Julian Brand ging in seiner Rede vor dem Stadtparlament auf die Notwendigkeit ein. Es gilt das gesprochene Wort: Herr Stadtverordnetenvorsteher, meine Damen und Herren, die Stadt Gudensberg erhält Mittel aus dem Programm „Lebendige Zentren“ (früher „Aktive Kernbereiche in Hessen“) der Städtebauförderung in Höhe von 370.000 Euro. Mit diesen Mitteln sollen vier Einzelmaßnahmen des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts umgesetzt werden. Bürgermeister Börner hatte darüber informiert und auch die regionale Presse hat darüber berichtet. Zu den Einzelmaßnahmen gehört der Erwerb einer Leerstands-Immobilie für die Schaffung eines Kommunikations- und Begegnungszentrums im Kernbereich der Stadt.

Wasser wird in Gudensberg günstiger

„Wasser wird in Gudensberg günstiger“, meldete die HNA in ihrer Ausgabe vom 29. Oktober Seit dem 1. Juli gilt eine niedrigere Mehrwertsteuer bis zum 31. Dezember 2020. Der reguläre Satz sinkt von 19 auf 16 Prozent,…

SPD-Ortsverein Gudensberg stellt sich für die Kommunalwahl auf

SPD-Ortsverein Gudensberg Pressemeldung Bild: Ortsvereinsvorsitzender Julian Brand   SPD stellt Kandidatinnen und Kandidaten für Kommunalwahl vor   Gudensberg. Am 14. März 2021 ist Kommunalwahl in Hessen. Der SPD-Ortsverein Gudensberg hat dafür auf einer Mitgliederversammlung am vergangenen Samstag seine Kandidatinnen und Kandidaten vorgestellt.

Ein neuer Kindergarten in städtischer Regie

Erster Spatenstich im Stadtteil Maden. Hierzu packten neben Bürgermeister Frank Börner und Landrat Winfried Becker auch Ortsvorsteher Michael Sonnenschein, Stadtverordnetenvorsteher Walter Pippert und die Kindergartenleitung mit Leiterin Carmen Linsing und Sarah Oeste nebst Architekten Christian Gerlach und Ralph Jäger von der Netcom an.

Er hat sich immer für die Gemeinschaft eingesetzt

Wir trauern um Manfred Stremplat. Ortsvereinsvorsitzender Julian Brand würdigte seinen Einsatz für die Gemeinschaft und die Sozialdemokratie: "Liebe Uta, verehrte Angehörige, verehrte Trauergemeinde, mit schwerem Herzen müssen wir heute Abschied nehmen von Manfred Stremplat, der mit 81 Jahren aus unserer Mitte gegangen ist.

In Gudensberg leben, heißt richtig Geld zu sparen

Der Hessische Rechnungshof hat Gudensberg als Ergebnis einer vergleichenden Prüfung der Haushaltsstruktur eine durchgehend positive und stabile Haushaltslage bescheinigt mit sehr guter Beurteilung der Haushaltslage. In seiner Rede zum Prüfungsbericht des Rechnungshofs vor der Stadtverordnetenversammlung am gestrigen Abend betonte Michael Höhmann die geringe Steuer- und Gebührenbelastung der Bürgerinnen und Bürger: „In Gudensberg ist die Lebensqualität hoch, die Leistungen der Stadt für die Bürgerinnen und Bürger aber vergleichsweise günstig. Es lebt sich also gut und vor allem bezahlbar in Gudensberg. Gudensberg erweist sich immer wieder als ein sehr attraktiver Wohnort – wir müssen keine Vergleiche scheuen!“

Bild: Shutterstock

Frag doch mal die SPD!

Aktuell finden nur wenige Versammlungen der SPD als Präsenztermin statt. Daher können wir kaum Fragen der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Gudensberg direkt beantworten. Deshalb verlagern wir die „SPD-Bürgersprechstunde“ nun ins Internet. Eure Fragen können bis zum 19.08.2020 eingereicht werden.

Sozialer Wohnungsbau feiert Richtfest

Zu einer guten Versorgung gehört auch die Versorgung mit angemessenen Wohnraum. Wohnraum ist als Existenzgut „für alle“ dem Bereich der Daseinsvorsorge zuzurechnen. Die Umsetzung einer sozialen Mieten- und Wohnungspolitik ist eine große Herausforderung für uns. Wir haben einen Rückgang der Sozialbindung…

3 Fragen an die SPD-Fraktion

Warum brauchen wir einen neuen Kindergarten, und was hat das Ganze überhaupt mit den Containern hinter dem F26 zu tun ? 3 Fragen an die SPD-Fraktion: Wie halten wir die Mietpreise niedrig? auf Youtube Inhalt laden…

Solaranlagen in der Altstadt

Die Möglichkeit und Förderung der Nutzung regenerativer Energien ist unabdingbar und entscheidend, um dem Klimaschutz gerecht zu werden. Wir, privat wie öffentlich, müssen alles dafür tun, eine Co2-Reduzierung zu erzielen und unseren Co2-Fußabdruck zu verkleinern.

Kein Recht auf freie Sicht

Artikel in der HNA, Ausgabe Fritzlar-Homberg vom 01.07.20, Seite 3 HNA_Franke_GudensbergSued_010720 Gudensberg – Die Entscheidung über das Neubaugebiet Gudensberg-Süd ist gefallen und doch reißt die Kritik daran nicht ab. Das hat Lea, Kira und Dr. Edgar Franke auf den Plan gerufen. Sie machen zwar keine Freudensprünge, finden es aber dennoch gut, dass in Gudensberg neue Bauplätze entstehen. Auch wenn das für sie als direkte Anwohner bedeutet, dass auf den Feldern, die gleich an ihr Grundstück grenzen, bald die Bagger anrollen und 30 Häuser gebaut werden. Dann ist es für sie vorbei mit der schönen unverbauten Sicht auf Felder, Wiesen und Bäume. Doch für die Frankes steht fest: „Man kann doch nicht nur an sich denken. Es ist wichtig, dass es die Möglichkeit gibt, in Gudensberg zu bauen und auch, dass bezahlbarer Wohnraum geschaffen wird“, sagt Lea Franke bestimmt.

Wir stehen hinter dem Brandschutzkonzept

Die Stadt hat den gesetzlichen Auftrag, zur Erfüllung ihrer Aufgaben im Brandschutz und in der Allgemeinen Hilfe sowie des Katastrophenschutzes in Abstimmung mit den Aufsichtsbehörden eine Bedarfs- und Entwicklungsplanung (BEP) zu erarbeiten und regelmäßig fortzuschreiben. Daran orientiert ist eine den…

Keine KITA – keine Gebühren

Wir haben in der Stadtverordnetenversammlung klar und einstimmig für den Verzicht auf die Gebührenerhebung in den Kindertageseinrichtungen für die Zeit gestimmt, wo die Kinder die Betreuung nicht in Anspruch nehmen können und konnten. Hierzu redete Tim Herbst vor der Stadtverordnetenversammlung.

Das Gremium „Lokale Partnerschaft“ nimmt ihre Arbeit auf

Das Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept Gudensberg 2030 (ISEK) führt sowohl in seiner Ausrichtung als auch mit der breiten Bürgerbeteiligung die äußerst erfolgreiche Gudensberger Agenda 21 fort. Deutlicher formuliert werden die Aspekte einer ökologisch nachhaltigen Stadtentwicklung und des Klimaschutzes. Das Integrierte Städtebauliche…

Führt die gesplittete Abwassergebühr zu mehr Gerechtigkeit?

3 Fragen an die SPD-Fraktion Unter dem Titel 3 Fragen an die SPD-Fraktion Gudensberg wurden Fragen zum Thema „Gesplittete Abwassergebühren“ an die SPD-Fraktion Gudensberg gestellt.   Zudem gab es eine vierte Frage, die wir hier schriftlich beantworten wollen. Warum erfolgt…

Bürgerbriefkasten

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, in dieser Rubrik finden Sie alle Veröffentlichungen und Faktenblätter der SPD-Fraktion Gudensberg. Neu ist das Videoformat „3 Fragen an die SPD-Fraktion“, welches wir nun mit Fragen zur Einführung der gesplittteten Abwassergebühr gestartet haben. Hier geht es…

Wir schaffen mehr Gerechtigkeit bei der Abwassergebühr

In der Kläranlage in Maden werden unsere Abwässer gereinigt. Aber nicht nur das Wasser von Dusche, Toilette oder Waschmaschine, sondern auch ganz viel Regenwasser, welches vom Hausdach oder über versiegelte Flächen der Kläranlage zugeführt wird. Dabei macht das so zugeführte…