Zum Inhalt springen

Wasser wird in Gudensberg günstiger

„Wasser wird in Gudensberg günstiger“, meldete die HNA in ihrer Ausgabe vom 29. Oktober

Gudensberg – Die Wassergebühren in der Kernstadt Gudensberg sowie Deute und Dissen sinken. Das hat Bürgermeister Frank Börner während der jüngsten Sitzung der Stadtverordneten bekannt gegeben.

Hintergrund ist die Senkung der Mehrwertsteuer. Das Frischwasser des Wasserwerks Gudensberg wird am Ende des Jahres mit 1,89 Euro pro Kubikmeter statt 1,92 Euro pro Kubikmeter berechnet. Für die Stadtteile Dorla und Gleichen wird das Frischwasser über den Wasserzweckverband Kirchberg-Gleichen-Dorla-Werkel berechnet, für die Stadtteile Maden und Obervorschütz über das Gruppenwasserwerk Fritzlar-Homberg.  lhn

Image by Henryk Niestrój from Pixabay

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir stehen hinter dem Brandschutzkonzept

Die Stadt hat den gesetzlichen Auftrag, zur Erfüllung ihrer Aufgaben im Brandschutz und in der Allgemeinen Hilfe sowie des Katastrophenschutzes in Abstimmung mit den Aufsichtsbehörden eine Bedarfs- und Entwicklungsplanung (BEP) zu erarbeiten und regelmäßig fortzuschreiben. Daran orientiert ist eine den…

SPD will nachhaltige Planung für Baugebiet „Gudensberg Süd“

Artikel "Menschen Chancen bieten" in der HNA vom 30. Januar 2020

Gudensberg – Nachhaltigkeit. Dieses Wort durchsetzt Werbetexte für Nahrungsmittel, Kosmetik und Automobile. Der Begriff scheint abgedroschen. Doch es steckt jede Menge dahinter. Denn nachhaltig ist eine Entwicklung dann, wenn sie den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden. Verantwortungsbewusstes Handeln also. Genau das fordert die SPD in Gudensberg jetzt für die Planung des neuen Baugebiets „Gudensberg Süd“.